01 Dezember 2013

Adventskranz - ohne geht nicht!


Hallihallöchen ihr lieben Booky-Creativ-Blogpost-Leser!
Heute ist nicht nur der erste Advent und somit der Beginn des christlichen Kirchenjahrs sooondern gleichzeitig auch noch der 1.12., was bedeutet, dass heute der erste von vierundzwanzig (Ich hatte grade Lust, dass auszuschreiben.) weihnachtlichen bzw. adventlichen Tagen ist, an denen ich euch mit meinen Adventskalenderpost zuspamen werde. Viel Spaß dann mal!
Für den Beginn habe ich mir - da ja, wie bereits oben erwähnt, erster Dezember und erster Advent an einem Tag sind - für ein Adventskranz-DIY entschieden. Für mich gehört der Adventskranz einfach zur Vorweihnachtszeit dazu und ohne geht 's nicht. Bei uns daheim wird er traditionell aus vier dicken roten Kerzen und Nadelbaumzweigen (Ob Tanne oder Fichte weiß ich nicht mehr, jedenfalls eins von beidem.) gebastelt. Dafür haben wir dann so eine Art "Adventskranz-Vase" (So ähnlich wie das Ding hier.), welche wir dann mit Wasser und den Zweigen befüllen (Wenn die Zweige feucht gehalten werden, nadeln sie nicht so schnell.) und anschließend machen wir dann an die Zweige solche kleinen Schmuckelemente (Fliegenpilzchen, Glitzerkugeln und so). Eine schöne Anleitung dazu findet ihr hier.
Am Morgen des ersten Advents singen wir dann vor dem Frühstück die erste Strophe des Liedes "Wir sagen euch an den lieben Advent" und zünden die erste Kerze an. Am zweiten Advent singen wir die ersten zwei Strophen und zünden bei der ersten die erste Kerze und bei der zweiten die zweite Kerze an und so geht das dann an jedem Adventsmorgen weiter.

Für mein DIY habe ich mich jedoch für eine etwas kleinere Variante entschieden und wie die entstanden ist, zeige ich euch jetzt. 

Ihr braucht:
  • 4 Teelicher (am besten ohne das Metall, dass normalerweise drumherum ist)
  • Papier (ich habe ein etwas festeres, grünes genommen)
  • eine viereckige Vase (ihr könnt auch eine runde nehmen, aber sie muss relativ breit sein und eine große Öffnung haben)
  • Tannennadeln und anderen weihnachtlichen Kleinkram
Und dann kann 's auch schon losgehen! Zuerst nehmt ihr euch das Papier und schneidet vier unterschiedlich lang Streifen heraus. Achtet dabei aber darauf, dass sie von der Breite her ungefähr zweimal um ein Teelich herumpassen. (Es reicht auch 1 1/2 Mal.) Dann wickelt ihr die Streifen möglichst eng um die Teelichter, so dass sie am Ende ein wenig so aussehen, wie Kerzen.


Ich habe sie dazu erstmal mit Sicherheitsnadeln fixiert und dann alles mit Tesafilm zusammengeklebt. 


Soweit, so gut. Jetzt kommt die Vase ins Spiel. Ihr nehmt euch nämlich eure "Kerzen" und setzt sie in die Vase hinein. Wie und in welcher Reihenfolge ihr das macht, ist eigentlich ziemlich egal, ich würde euch aber empfehlen, die kleinste zuerst reinzustecken und dann die nächst größere usw. Wie sie dann in der Vase stehen ist ebenfalls egal. Ihr braucht dann nämlich nur noch eure Nadeln und die schmückenden Elemente zwischen den "Kerzen" verteilen und schon habt ihr einen schicken Adventskranz oder zumindest so etwas in der Art. Ihr könnt natürlich auch anstelle der gebastelten Teelichtkerzen normale Kerzen nehmen, ich zünde jedoch eher selten Kerzen an und da lohnen sich die Teelichter bei mir eher. 
Anstatt der Vase könnt ihr auch eine Keramik- / Porzellan- / etc.- Schale nehmen und in diese hinein eure Kerzen und andere weihnachtliche Dinge tun. Der Kreativität sind hier nämlich keinerlei Grenzen gesetzt. Einen schönen ersten Advent + ersten Dezember wünscht euch Juana.

Kommentare:

  1. ICh finde die Idee mit dem "Adventskalender" echt schön und werde auf jeden Fall jeden Tag vorbei schauen :)
    Lg Kathy

    AntwortenLöschen

Ihr erreicht mich auch unter lizbamalia@gmail.com.
Ich freue mich auf eure Post!