05 Oktober 2013

Ei oder Huhn

Hallo Leute!

In letzter Zeit habe ich mich ziemlich viel mit dem Thema Philosophie auseinander gesetzt und wollte euch jetzt mal an meinen Gedanken teilhaben lassen.


Vornweg: Ich bin (soweit ich weiß) kein sonderlich philosophischer Mensch und werden höchstwahrscheinlich auch nie einer werden, aaaber ich finde mit dem Thema Philosophie kann sich jeder auseinander setzen. Besonders jetzt im Herbst hat man ja oft viel Zeit zum Nachdenken und ich finde es schöner, sich mit ernsthaften Fragen auseinander zu setzen, als über belangloses Zeug nach zu denken.
(Liebt er mich? Liebt er mich nicht? Wie vertusche ich am besten meine Augenringe? Wie heißt die neue Single von One Direction? Wie werde ich möglichst schnell ein Star und fame und so? - Blödsinn!)

Philosophie also, ich weiß nicht mal, ob das, was ich mache, wirkliches philosophieren ist. Ich kann also nur daher schwafeln und hoffen, dass ich meine Gedanken nicht vollkommen falsch betitelt habe. Denn was ich mache hat vielleicht nur wenig mit Philosophie zu tun.

 - Philosophie ist übrigens meiner Meinung nach ein wunderschönes Wort! -

Ich denke über Fragen nach, die eigentlich mehr oder weniger jeden betreffen und "erstelle" eigene tiefsinnige Gedanken. Ich versuche, philosophische Werke (Ich habe einfach mal bei Jostein Gaarder angefangen.) zu lesen, Gedanken dazu zu formen, eigenen philosophische oder zumindest tiefsinnige Texte zu schreiben und nebenbei manche Sachen nicht einfach nur mit einem "Gott hat es so gemacht!" abzustempeln, sondern noch einen tieferen Sinn in ihnen zu finden, bevor ich sie in besagte Schublade meines Gehirns abschiebe.



Natürlich verändert der Glaube die Sicht auf vielerlei Dinge. Die Frage "Gibt es ein Leben nach dem Tod?" lässt sich für mich immer noch mit einem klaren "Ja!" beantworten, da es einfach Teil meiner Religion ist, an den Himmel zu glauben. (Wiedergeburt is nich.) Richtige Gedanken machen kann ich mir dann eher schon zu "Wer war eher da - Ei oder Huhn?", aber irgendwann schlägt dann auch das Argument von wegen "Gott schuf zuerst die Tiere, somit ist es das Huhn!" zu.

Als ich noch ein (relativ) kleines Kind war, hörte ich mir immer die Geschichten der "Drei vom Ast" an. Ich weiß nicht, ob euch das was sagt, es geht jedenfalls um drei Tiere, die zusammen auf einem Ast leben. Ein Eichhörnchen, eine Elster und eine Eule - die drei sind dicke Freunde. Die Elster und das Eichhörnchen sind beide noch relativ jung und erleben tagsüber dann viele Abenteuer. Abends erzählen sie dann alles der alten Eule, bevor diese auf Jagd geht und diese erklärt dann (meistens) die Sachen mit einem biblischem Gleichniss oder so etwas ähnlichem. In einer Geschichte besuchen die beiden Jungtiere dann auch einen Kauz, Sokrates heißt er und reden mit ihm über Philosophie. Dieser möchte sie gerne als seine Schüler aufnehmen und sie in die Welt des "Nicht-Wissens" einführen (Von wegen "Ich weiß, dass ich nichts weiß.".), doch die beiden erklären alles mit einem "Gott hat es so gemacht!". Dem Kauz missfällt das und er schmeißt sie kurzerhand wieder raus, da er der Meinung ist, dass man auf philosophische Fragen erst nach langem Überlegen eine Antwort finden kann oder sogar nie.

Wie ist das aber? Auf manche Fragen kann man natürlich keine Antwort bzw. keine allgemein gültige Antwort finde. Bei "Warum fällt der Apfel nach unten und nicht nach oben?" oder "Warum wachsen auf einem Apfelbaum nur Äpfel und nicht auch Birnen?" zum Beispiel, denn in der Philosophie gelten die Regeln der Naturwissenschaften nicht. Man könnte sich die Antwort "Gott hat es so gemacht!" zurecht legen oder zur zweiten sagen: "Ja, weil es Apfelbaum heißt und nicht Apfel-Birnbaum.", aber damit geht man den Fragen ja eigentlich nur aus dem Weg. Oder?

Bevor ich euch jetzt jedoch vollkommen verwirre, setze ich erstmal einen Schlusspunkt und vielleicht war ja bei den Lesern dieses Post jemand dabei, der bis zum Schluss durchgekommen ist und eventuell sogar etwas mit meinen Gedanken anfangen konnte. Aber wenn nicht wäre das auch nicht schlimm. Macht euch auf jeden Fall auf weitere philosophische "Angriffe" gefasst. ☺

Kommentare:

  1. Hey :) Wir haben dich getaggt! Und würden uns sehr freuen, wenn du mitmachen würdest. ♥

    Schau doch mal vorbei: http://drop-in-theocean.blogspot.de/2013/10/kleiner-tag.html
    Du hast übrigens einen schönen Blog!

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)

    Ich weiß nicht, ob ich das schon gesagt habe - aber ich liebe dein neues Design! Du hast mich u. A. dazu inspiriert, auch mal ein Herbstdesign zu kreieren, das du hier findest, wenn du es mal anschauen willst :)
    Ich habe mich auch umbenannt (vorher hieß ich Chrystal, falls dich mein jetziges Auftreten verwirrt haben sollte)

    Egal.
    Ich beschäftige mich momentan auch mit vielen Fragen - allerdings weniger mit philosophischen als mit Zukunftsfragen.
    Ich habe nächstes Jahr (also im Schuljahr 2014/15) Philosophie als Fach in der Schule, da kann ich dir dann übrigens genauer sagen, ob das da oben wirklich philosophisch ist (aber ich denke, du hast es ganz gut getroffen).

    Von der Geschichte habe ich schon mal was gehört, glaube ich. Vielleicht täusche ich mich aber auch gerade :D

    Die Sache mit dem "Gott hat es so gemacht" teile ich allerdings nicht - ich bin zwar evangelisch, aber nicht wirklich religiös. Ich habe eine Weile lang in vielen Punkten dem Buddhismus zugestimmt, aber inzwischen glaube ich nur noch an "Ordinary acts of bravery, in the courage to stand up for one another, in shouting for those who only can whisper" (das ist ein Ausschnitt aus dem Dauntless-Manifesto aus 'Divergent'). Ich glaube also weder an Wiedergeburt, noch an ein Leben nach dem Tod, sondern vielmehr daran, das Beste aus seiner Zeit zu machen und für Schwache einzustehen und so.

    Ja.
    Ich glaube, das ist alles was ich sagen möchte :)

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen

Ihr erreicht mich auch unter lizbamalia@gmail.com.
Ich freue mich auf eure Post!