28 März 2013

Neues aus der Osterküche

Häschen, Häschen, kleiner Stern. Ich hab dich zum fressen gern.

Hallo Leute!
Heute habe ich ein super leckeres Hasenrezept für euch. Aber keine Angst, es ist definitiv vegetarisch!
Das Ganze erfolgt zum Wochemotto:




Für sechs Hasen braucht ihr:

  • Eine Schüssel,
  • ein Backblech,
  • eine Spritztüte,
  • 1 Würfel Hefe,
  • 100 g Zucker,
  • 200 ml lauwarme Milch,
  • 600 g Mehl,
  • 1 Prise Salz,
  • 100 g weiche Butter,
  • 2 Eier,
  • 2 Eigelb,
  • einige Tropfen Mandel-Backaroma,
  • 2 EL Sahne,
  • 50 g Puderzucker,
  • 1 TL Zitronensaft,
  • bunte Schokolinsen
  • und buntes Schleifenband.
Wenn ihr das Zeug alles beisammen habt, kann es auch schon losgehen.
Zuerst verrührt ihr die Hefe, 1 Teelöffel Zucker und 6 Esslöffel Milch miteinander. Dann deckt ihr das Ganze zu und lasst es 10 Minuten gehen.
Nach dieser Zeit gebt ihr das Mehl, das Salz, den übrigen Zucker, die Butter (in kleine Würfel gehackt), die Eier, ein Eigelb, die übrige Milch und das Aroma zum Rest dazu und knetet alle circa 5 Minuten durch. Danach lasst ihr es etwa 30 Minuten gehen. Anschließend knetet ihr den Teig nochmal durch und teilt ihn dann in 6 gleichgroße Teile. 
Diese müssen dann immer einzeln behandelt werden. Ihr nehmt euch also den ersten Teil und halbiert ihn. Aus der ersten Hälfte formt ihr einen zusammenhängenden Hasenkörper mit Kopf (ohne Ohren!). Dann nehmt ihr die andere Hälfte und viertelt sie. Aus zweien der vier Viertel formt ihr Ohren, die übrigen beiden zerteilt ihr nochmal und macht kleine Arme und Beine daraus. Jetzt, man kann es sich fast denken, werden alle Körperteile zusammengefügt und ihr macht beim nächsten Teigsechstel weiter.
Wenn ihr alle Hasen fertig habt, legt ihr sie nebeneinander (Achtung! Immer ein wenig Platz zwischen ihnen lassen) auf das Backblech und lasst sie zugedeckt 20 Minuten gehen.
Während dieser Zeit könnt ihr den Backofen schon mal auf 200 Grad (Umluft 180) vorheizen und das übrige Eigelb mit der Sahne verquirlen. Wenn die 20 Minuten um sind, bestreicht ihr die Häschen mit diesem Eigelb-Sahne-Gemisch und lasst sie 20-25 Minuten backen.
Wenn die Häschen nun fertig gebacken sind, stellt ihr sie am besten an irgendeinen kühlen Ort, an dem sie auskühlen können und bereitet schon mal den Zuckerguß vor. Dazu verrührt ihr den Puderzucker und den Zitronensaft zu einer dickflüssigen Maße und füllt diese dann in ein Spritztütchen. (Wer sowas nicht hat, kann auch einfach einen Teelöffel nehmen und den Zuckerguß mit der vordersten Spitze auftragen.) Mit dem Spritztütchen (oder eben dem Teelöffel) zeichnet ihr dann das Gesicht des Hasen auf (Wer hätte das gedacht? ;D) und wer mag, kann auch ein bisschen mehr Zuckerguß machen und dem Hasen auch auf den Bauch noch einen weißen Fleck machen. Dann legt ihr noch die Schokolinsen für die Augen und die Nasenspitze auf (wer mag, kann auf die Augen auch noch Zuckergußtüpfchen setzen) und bindet den Häschen zum Schluss noch jeweils eine Schleife um den Hals.
Fertig ist der Mini-Osterhase! 



So, Leute, dass war mein kleines Rezept für ein nettes Osterpräsent. Ich bin sicher,dass es bei euren Eltern/ Verwandte/ Freunde gut ankommt. Bis demnächst also, eure

P.S.: Fotos, die den Bericht begleiten und auflockern, werden morgen hinzugefügt!

1 Kommentar:

  1. suess!! Das mus ich unbedingt mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen

Ihr erreicht mich auch unter lizbamalia@gmail.com.
Ich freue mich auf eure Post!